HP WebOS-Tablet „TouchPad“: Zukunft als Android-Gerät?

24. August 2011 | by Dieter Jirmann

webOS, HP, touchpad ,android ,Touchdroid
Während sich in bester „Geiz ist“geil“-Mentalität die Massen auf die webOS-Hardware-Hinterlassenschaften gestürzt haben, die HP auf den Markt geworfen hat, wird sich wahrscheinlich niemand so recht gefragt haben: „Und was dann?“

Ein Tablet, für das es keine neuen Apps mehr gibt, dürfte recht bald fade sein, und so doll kann man sich nun auch nicht über das gesparte Geld freuen. Aber zum Glück gibt es ja Menschen, die sich aufs Rooten verstehen.Und so soll ein Team, das sich um die Site RootzWiki gruppiert, das Projekt Touchdroid ins Leben gerufen habe,n mit dem Ziel auf dem HP TouchPad Android zu installieren, und zwar in der Gingerbread-Version.

Angesichts der Tatsache, dass dem TouchPad allerdings eher durchschnittliche Hardware-Qualitäten bescheinigt werden, dürfte das eher eine Art Fingerübung sein, und da HP sich ja ganz auf Qualcomm-Chips verlegt hatte, hatte das ganze Projket ja von Anfang an etwas schmalspuriges. [dieter]

[Gizmologia]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Comment (1)

  1. steiftier says:

    Was hat das ganze mit „Geiz ist“geil“-Mentalität zu tun? Wer bei dem deal nicht zugeschlagen hat ist selber schuld, mal abgesehen von denen die zuschlagen wollten aber nicht zuschlagen konnten. Ich hingegen verstehe diese „Ich brauche 100.000 Aps im Store“ Mentalität nicht. Wer benötigt diese Sammlung von meist völlig unnützen Apps überhaupt – es ist doch bloß eine Zahl mit der Marketing betrieben wird! Es ist mir sowas von egal, dass Apple den größen AppStore hat weil ich sie eh nicht brauche. Ich kann nur sagen, im WebOS Store gibt es jetzt schon mehr Apps als jeder Mensch wirklich benötigt, selbst hier findet man schon viel zu viel unnötigen Firlefanz. Das soll heißen, selbst wenn nix neues für WebOS mehr erscheinen sollte, hätte der Käufer schon jetzt ein ordentliches Tablet mit allen nötigen Apps. Surfen, Mails, PDFs Lesen, Chatten, Skypen, Bilder, Musik, Spielen… alles möglich. Für was sollte man so ein Tablet denn sonst noch gebrauchen?
    Und ob WebOS nicht doch noch weiterentwickelt wird ist doch gar nicht entschieden – die Chancen stehen sogar nicht schlecht. Am Ende noch die Hardware des HP Touchpads zu kritisieren, krönt diesen schwachsinnigen Artikel. Wieviele aktuellen Tablets haben denn bessere Hardware?

Antwort schreiben