[Mobile] Alle lieben Android, Windows hinter Bada

12. August 2011 | by Fritz Effenberger

Die Marktforscher von Gartner haben Verkaufsstatistiken für Smartphones und ihre Betriebssysteme vorgelegt. Wenig überraschend wurden im zweiten Quartal des laufenden Jahres fast die Hälfte aller schlauen Taschentelefone mit Android verkauft, nämlich 43,4 Prozent.

Das ist ein klares Statement von Seiten der Verbraucher, nicht wahr? Zweitmeistverkauftes Mobile-OS ist übrigens immer noch Symbian, das aber von Nokia nicht mehr liebgehabt wird und sich deswegen auf dem Weg nach draussen befindet. Reicht aber immer noch für 22,1 % und damit einen erkennbaren Vorsprung vor Apples iPhone/iOs, das von 18,2 % der Smartphonekäufer bevorzugt wird. Research In Motion kann mit dem Blackberry immerhin noch 11,7 % klarmachen, dann kommt erst mal lange nichts. Und dann? Mit 1,9 Prozent der verkauften Telefoncomputer das erst seit kurzem erhältliche, von Samsung auf einem FreeBSD/Linux-Kernel entwickelte „Bada“ (koreanisch für „Ozean“). Und ganz am Schluss, und kaum noch zu sehen, Windows Phone 7 mit 1,6 % Marktanteil.

Das war ja dann wohl nichts, Microsoft. Und für WP-7-Lizenznehmer Nokia sieht die Zukunft da wohl auch eher trübe aus. Dem Konsumenten kann es egal sein, der will einfach nur das beste Produkt zum besten Preis.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben