USB Packlight: Flexibel, vielseitig und bereits finanziert

8. August 2011 | by Bianca Appelmann

Mittlerweile gerät man immer häufiger auf Websites à la Kickstarter, wenn man neuen Entwicklungen nachspürt. Finde ich gut. Nein, sogar mehr als gut, denn zum einen sind solche Funding Platforms für die Entwickler ein gutes Instrument zum Überprüfen der Idee generell, zum anderen findet bereits im Vorfeld ein Austausch zwischen Entwicklern und potentiellen Usern statt, der gegebenenfalls Anpassungen erlaubt. Außerdem werden diejenigen belohnt, die das richtige Näschen haben und sich schon frühzeitig für das Unterstützen einer Sache einsetzen.

So auch geschehen beim USB PackLight. Die ersten hundert 1-Dollar-oder-mehr-Unterstützer bekommen je ein PackLight samt USB Ladekabel nachdem die innovative Taschenlampe in Produktion gegangen ist. Diese Möglichkeit ist allerdings bereits erschöpft. Aber man kann sich trotz bereits stehender Finanzierung für 45 Dollar selbiges immer noch sichern (mit kostenlosem weltweitem Versand Verkaufspreis wird bei etwa 60 Dollarellen liegen), oder man schaut sich an, was es sonst noch für Deals diesbezüglich gibt.

Das flexible Lichtband (45 LEDs) hat an den Enden Neodymmagnete und kann so an metallischen Flächen angebracht werden. Das Band ist wasserdicht und der USB-Anschluss ist ebenfalls mit einem wasserdichten Stöpsel ausgestattet. Es kann in zwei verschiedenen Helligkeitsstufen betrieben werden (15 oder 45 LEDs) und kann zudem als Blinklicht eingesetzt werden. Das etwa 200 Gramm leichte PackLight wird in der zweiten Septemberhälfte in Produnktion gehen.

[Link, Via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben