ALDI Australien verkauft Festplatten mit Malware darauf.

29. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Peinlich, aber kein Einzelfall: Der australische Zweig des ALDI-Konzerns hatte bis vor kurzem ein USB-Multi-Speicher-Gerät mit Kartenleser, DVD-Laufwerk und Festplatte für 99 australische Dollars im Angebot.

Leider befand sich auf letzterer der berüchtigte Conficker Wurm, der seit Ende 08 weltweit sein Unwesen treibt und für gestohlene Bankdaten und andere Ärgernisse sorgt. Das Gerät wurde auch prompt aus dem Angebot entfernt. ALDI-Kunden hierzulande müssen sich keine Sorgen machen. Jedenfalls im Moment nicht, und soweit wir wissen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben