Wunder gibt es immer wieder: eBay kauft gebrauchte Gadgets von Nutzern

28. Juli 2011 | by TechFieber.de

 Wunder gibt es immer wieder: eBay kauft gebrauchte Gadgets von Nutzern eBay mutiert zum SecondHandBay? Das Web-Auktionshaus eBay will den Verkauf gebrauchter Elektrogeräte erleichtern: Nutzer sollen Handys, Computer und Spielkonsolen über einen Händler sofort zu Geld machen können. Dafür kooperiert der Online-Marktplatz mit dem Frankfurter Unternehmen Flip4new. Dies sei eine Alternative zum klassischen Verkauf auf der Plattform, teilte Ebay am Donnerstag in Berlin mit. In den USA ist dieser Weiterverkauf seit Oktober 2010 möglich.

Nutzer müssen einige Informationen zum Zustand des Gerätes angeben und erhalten dann ein Angebot. Greifen sie zu, bekommen sie nach Angaben von Ebay „innerhalb einiger Werktage“ das Geld überwiesen oder über den Bezahldienst Paypal gutgeschrieben.

Allerdings ist das Angebot beschränkt. „Wir konzentrieren uns zum Start auf die derzeit angesagtesten Geräte, insgesamt rund 700“, sagte Ebay-Manager Martin Barthel der Deutschen Presse-Agentur. Es sei aber geplant, das Angebot auszuweiten. Ziel sei es, Nutzer zu reaktivieren und neue Zielgruppen zu erreichen. „Wir wollen Verkäufer ansprechen, die lange nicht mehr oder noch nie auf Ebay verkauft haben“, sagte Barthel.

Ebay erhält von Flip4new keine Provision. Die aufgearbeiteten Geräte würden aber alle wieder über die Handelsplattform verkauft, erklärte Barthel.

Im Markt für den Gebrauchthandel im Netz trifft Ebay auf einige Wettbewerber, etwa momox.de, rebuy.de und wirkaufens.de. Der Rivale Amazon nimmt in den USA bestimmte gebrauchte Elektronikartikel von Kunden in Zahlung und gibt Gutscheine für die eigene Plattform aus. In Deutschland ist dieses Angebot noch nicht verfügbar.

Antwort schreiben