[TestFever] „Blackberry“-Tablet Playbook von RIM überzeugt im Test – auch mit wenig Apps

28. Juli 2011 | by TechFieber.de

RIM Playbook Blackberry tablet

Zunächst gab es nur vernichtende Kritik – insbesondere aus den USA – für das „Playbook“ von RIM. Vorallem bemängelten die ersten Tester im Frühjahr das Fehlen essentieller Software wie einem E-Mail Client und einer eingeschränkten Konnektivität. Doch nun scheint sich das Blatt für das „Blackberry“-Tablet von RIM noch zum Positiven zu wenden: Das Playbook heimst einiges Lob ein. So jüngst auch im Test der Zeitschrift «Chip Test & Kauf» (August/September 2011), in dem das Playbook des „Blackberry“-Smartphone-Erfinders RIM hinter dem Apple iPad 2 den zweiten Platz belegt.

Das RIM-Gerät überzeugte dabei mit moderner Machart und guter Performance. Eines der Mankos des 7-Zoll-Modells ist allerdings das derzeit knappe App-Angebot.

Mit solider Verarbeitung und brillantem Bildschirm landete das 7-Zoll-Tablet HTC Flyer UMTS auf Platz drei. Die 32 Gigabyte Speicher lassen sich durch Micro-SD-Karten erweitern.Dem Test zufolge haben einige Hersteller Apple bei der Hardware ihrer Geräte zwar schon hinter sich gelassen. Durch das intuitiv bedienbare, flüssig laufende iOS-Betriebssystem und die Verfügbarkeit unzähliger Apps wurde das iPad 2 aber Testsieger.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben