Die Apple-Store-Epidemie

26. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Nachdem vor einigen Tagen in China lebende US-Amerikaner in ihrem Blog über gefälschte Apple-Stores berichtet hatten (siehe Techfieber: Die chinesische Apple-Store-Kopie), wurden einige davon geschlossen, wenn auch nicht alle.

Ausserdem erhielten die Blogger Mails aus aller Welt, die zeigen, dass es keine rein chinesische Sitte ist, sich als offizieller Apple-Store zu verkleiden, um damit das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Ausser in China finden sich solche Beispiele entfesselter Geschäftstüchtigkeit auch in Burma, Kroatien oder selbst in New York, USA. Jeweils in unterschiedlichen Fälschungsgraden. Wenn es stimmt, dass die Kopie die ernsthafteste Form der Schmeichelei darstellt, muss sich Apple eigentlich keine Sorgen mehr machen, oder?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben