[Mobile] Blackberry-Erfinder RIM setzt 2.000 Angestellte vor die Türe

25. Juli 2011 | by Silvia Kling

 [Mobile] Blackberry-Erfinder RIM setzt 2.000 Angestellte vor die Türe

Massiver Druck seitens Apple-iOS-Gadgets und Android-Schwemme bringt Vorreiter schwer in Bedrängnis: Der kanadische Smartphone-Pionier „Research in Motion“ (RIM), besser bekannt als Erfinder des „Blackberry“ will offenbar 2.000 Arbeitsplätze abbauen. Das teilte das Unternehmen heute mit. Das würde mehr als zehn Prozent der Belegschaft entsprechen. Das Unternehmen wurde 1984 gegründet. 1999 wurde das erste Smartphone am Markt eingeführt. Seit September 2010 produziert RIM auch Tablet-Computer. Das erste bekannte Produkt war der 1998 vorgestellte Inter@ctive Pager. 1999 wurde der BlackBerry vorgestellt, der noch heute das bekannteste Produkt des Unternehmens darstellt. Mit diesem ist es möglich, E-Mail-Korrespondenz auch unterwegs über einen Push-Dienst zu erledigen.

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben