Hacker-Angriff kann Macbooks beschädigen

25. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Der bekannte Computer-Sicherheitsforscher („Hacker“) Charlie Miller hat gezeigt, dass trotz Apples Sicherheitsanstrengungen ein Angriff gegen den Chip möglich ist, der den Akku eines Macbooks regelt.

Nur durch Einschleusen eines Schadcodes ist es demnach möglich, den Chip zu zerstören und damit das Apple-Notebook für den Rest seines Lebens an das Netzkabel zu binden, der Defekt lässt sich nicht reparieren (ausser durch kostspielige Austauschmassnahmen). Miller wird seine Erkenntnisse auf der Black Hat Security Conference in Las Vegas im August vorstellen und erfreulicherweise einen Patch für das Problem mitbringen.

[Link]

______________________________________
[Foto-Galerie] Apple MacBook Pro

______________________________________

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben