iLuxus von Gresso: Reich und blöd

18. Juli 2011 | by Dieter Jirmann

[Mobile] Reich und blöd

So ließe sich die Zielgruppe für diese Spezialversion des iPhone 4 namens Lady Blanche von Gresso wahrscheinlich am besten umreißen.

Oder sollte es doch einen Grund geben, auf der Rückseite kleine Behälter für Edelsteine und mehrere Kleinstuhren zu applizieren?

Ganz sicher gibt es Menschen, die wirklich wissen müssen, welche Stunde es gerade in Moskau, London oder New York geschlagen hat und die zu blöd sind, sich eine entsprechende App zu besorgen.

Ganz sicher gibt es Menschen, die meinen, das Schönste am Reichtum sei, ihn zu zeigen – und was eignet sich da besser als eine Mini-Glasvitrine auf der Smartphone-Rückseite, die man mit Kleinst-Edelsteinen füllt.

Und ganz sicher gibt es Menschen, die irre gerne bei den Schönen und Reichen dabei wären, denen aber ganz knapp das nötige Kleingeld fehlt (in diesem Fall 30.000 Dollar) – und die können dann wenigstens so tun als ob, und zwar Dank einer Billig-Variante mit Swarovski-Kristallen.

[Link]

Antwort schreiben