Kein Support mehr für Vista SP1, noch 1000 Tage für XP

14. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Microsoft hat angekündigt, den Support für das ungeliebte Windows Vista, zumindest im ersten Servicepack, einzustellen. Wer SP2 installiert hat, kann auf noch ein wenig mehr Unterstützung hoffen.

Aber auch für das immer noch sehr verbreitete Windows XP droht ein Ende des offizielle Support, hier allerdings erst in drei Jahren. Diese Ankündigungen betreffen allerdings mehr die Unternehmenskunden, die man mit solchen Texten dazu bewegen will, doch endlich auf Windows 7 umzurüsten. Für Konsumenten gilt: Wer noch Vista nutzt, sollte unbedingt das aktuellste Service Pack verwenden, wer ein wenig mehr für seine private IT-Sicherheit tun will, greife zu Windows 7 oder gleich zu Linux, das mittlerweile auch ohne Vorkenntnisse einfacher zu installieren ist als die Betriebssysteme des Marktführers Microsoft.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben