Social-Media-Spaßverderber: CDU-Innenminister Friedrich will Facebook-Massenpartys verbieten

9. Juli 2011 | by TechFieber.de

 Social-Media-Spaßverderber: CDU-Innenminister Friedrich will Facebook-Massenpartys verbieten Die Internetplattform Facebook muss nach den Worten von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) künftig dafür sorgen, dass Einladungen zu Privatpartys nicht aus Versehen zu Massenveranstaltungen führen. Friedrich sagte zu „Bild am Sonntag“: „Ich kann Facebook nur raten, künftig sicher zu stellen, dass Einladungen an einen persönlichen Freundeskreis nicht aus Versehen an die komplette Usergemeinde gehen. Es kann nicht sein, dass ein falscher Klick aus Versehen Anlass für Chaos-Parties gibt.“ Der Minister weiter: „Wer absichtlich eine Einladung breit streut und missbraucht, um dem Einlader zu schaden, ist ein Fall für Polizei und Justiz.“ Friedrich ist selbst Mitglied bei Facebook: „Ich nutze es vor allem, um meine Aktivitäten im Wahlkreis oder als Politiker in Berlin zu kommunizieren.“

dts/dapd

Comment (1)

  1. Hans says:

    hmm – und wo wird die grenze gezogen zwischen denen die die party nur freunden zeigen und denen die schadhaft verbreiten? naja, also dann schick ich die eben „nur“ an meine facebook freunde…

Antwort schreiben