PrivacyVille soll Social Gamer erziehen

8. Juli 2011 | by Fritz Effenberger

Der neue Onlinegaming-Behemoth, Zynga, will seine Nutzer aufmerksamer für Probleme mit privaten Daten machen. Dazu gibt es jetzt das im typischen CityVille-Stil gehaltene PrivacyVille, das den Nutzer durch verschiedene Erklärungsrouten leitet.

Am Schluss wartet ein Quiz, das bei ausreichend richtigen Antworten Punkte verteilt. Angemeldete Zynga-Nutzer können diese Punkte in der virtuellen Währung zPoints erhalten und damit Einkäufe in den verschiedenen Minigames des Spieleunternehmens tätigen. Ob die Gamer dabei wirklich nachhaltig etwas lernen, bleibt abzuwarten. Zynga jedenfalls gibt sich durch das Angebot ein privatsphäre-freundlicheres Gesicht, was die Firma auch bitter nötig hat.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben