Fauler Apfel: Springer–Verlag-Boss Döpfner ist „hochgradig unzufrieden“ mit Apple

23. Juni 2011 | by TechFieber.de

 XXXX Der Vorstandsvorsitzende des Axel-Springer-Verlages, Mathias Döpfner, hat die Preispolitik von Apple kritisiert. «Wir finden die Produkte großartig, aber natürlich sind wir hochgradig unzufrieden darüber, dass Apple uns keinen direkten Zugriff auf die Kundendaten erlaubt oder 30 Prozent vom Umsatz, den unsere Apps erzielen, einbehalten werden», sagte Döpfner laut einer Vorabmeldung vom Donnerstag dem «Manager Magazin».
Apples Konditionen seien «ebenso inakzeptabel wie die Tendenz, auf Inhalte Einfluss zu nehmen». Wie andere Verlage bietet auch Springer Publikationen für iPhones und iPads an. Döpfner beschrieb die Zusammenarbeit als «Hassliebe».

wat/dapd

Antwort schreiben