Phosphor E-Ink Electronic Paper Armbanduhr

22. Juni 2011 | by Bianca Appelmann

Armbanduhren … finde ich persönlich ehrlich gesagt ziemlich schwierig. Zum einen brauch ich keine, ich weiß, wo überall die öffentlichen Uhren zu finden sind (außerdem besitze auch ich ein Handy), zum anderen finde ich das Gefühl am Handgelenk nicht sehr angenehm. Da muss schon ein wahnsinnig stylisches Gerät daher kommen, dass ich überhaupt nur darüber nachdenke, ob es rein theoretisch möglich wäre es anzulegen. Diese E-Ink Watch von Phosphor hätte definitiv den Look, den ich bevorzugen würde: groß, auffällig, dennoch schlicht. Ein nettes Gimmick ist eben besagtes E-Ink Electronic Paper Display, das man entweder auf Weiß auf  Schwarz oder andersherum einstellen kann und das sich selbst im strahlendsten Sonnenschein ablesen lässt wie ein Papierziffernblatt.

Aaaaber… es heißt ja da auf der Phosphor-Website “Its ergonomic curved case with ultra-thin profile fit so comfortably on your wrist you may forget you are wearing it, but others won’t.” Fällt mir schwer zu glauben. Denn hier steht: “Overall case thickness: 12.5mm”. Das is schon ein ganz schöner Oschi. Und 185 Dollarellen muss man auch erst mal zahlen wollen. Für “nur” ne Uhr. Aber wie gesagt, rein optisch schon wahnsinnig schick das Teilchen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben