[Mobile] Verlage klagen gegen „Tagesschau“-App der ARD

22. Juni 2011 | by TechFieber.de

Die ARD-Vorsitzende Monika Piel hat die Kritik der deutschen Zeitungsverleger an der «Tagesschau»-App zurückgewiesen.

«Es kann gut sein, dass unsere sehr erfolgreiche „Tagesschau“-App einigen Verlegern ein Dorn im Auge ist», sagte Piel am Dienstag in Köln. «Aber ihrer Argumentation kann ich nicht folgen: Nicht jeder Text ist eine Zeitung.» ZDF-Intendant Markus Schächter kritisierte die Klage von acht Zeitungsverlagen gegen die «Tagesschau»-App als «Schlacht von gestern».

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hatte am Dienstag Klage gegen die «Tagesschau»-App beim Landgericht Köln eingereicht. Zentraler Punkt: Die Anwendung für mobile Minicomputer sei rechtswidrig, weil sie zu viel Textmaterial enthalte, das nicht sendungsbezogen sei.

Piel sagte dazu: «Die „Tagesschau“-App bietet den Gebührenzahlern mobil genau das, was dem Inhalt von tagesschau.de entspricht. Dabei spiegelt sie die attraktiven audio-visuellen Inhalte der ARD-Tagesschau wieder. Zum App-Angebot gehört aber natürlich neben Bild und Ton – wie im Netz übrigens üblich – auch Text.»

Foto dpa

Antwort schreiben