Fujitsu baut grössten Computer der Welt

20. Juni 2011 | by Fritz Effenberger

Die Liste der schnellsten Supercomputer hat einen neuen Spitzenreiter. Am Riken Institut für Informatik in Kobe, Japan, wurde gerade der “K Computer” eingeweiht.

Der von Fujitsu gebaute Rechenriese kann dreimal so schnell Nummern crunchen wie der bisherige Top Dog, der chinesische Tianhe-1A. Dabei hat der „K“ noch nicht einmal die Vollausbaustufe erreicht, die 68.544 Achtkern-SPARC64-VIIIfx-Prozessoren von Fujitsu (gesamt 548.352 Kerne) füllen bisher 672 Serverschränke, insgesamt 800 sollen es werden. Die gegenwärtige Leistung entspricht der von rund einer Million Desktop-PCs. Die Kehrseite: Das Elektronengehirn verbraucht so viel Strom wie durchschnittliche 10.000 Haushalte, bei Energiekosten von 10 Millionen US-Dollar pro Jahr.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben