[Security] [Mobile] Auch Smartphones müssen vor Schadsoftware geschützt werden

18. Juni 2011 | by TechFieber.de


Was für den PC gilt, gilt auch fürs Smartphone: Nutzer sollten die Software ihres mobilen Gerätes stets auf dem aktuellen Stand halten, um Cyberangriffe abzuwehren.

Die Smartphone-Software sollte immer auf dem neuesten Stand sein. «Die Updates schließen oft Sicherheitslücken», sagt Prof. Norbert Pohlmann vom Institut für Internetsicherheit an der FH Gelsenkirchen. Das gelte für das Betriebssystem wie auch für Anwendungen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in seinem am Donnerstag (16. Juni) veröffentlichten Bericht zur Lage der IT-Sicherheit vor der zunehmenden Gefahr von Angriffen auf mobile Geräte.

Gerade Apps sind ein Einfallstor für schädliche Software. Das BSI empfiehlt Nutzern daher, nur Anwendungen aus vertrauenswürdigen Quellen zu installieren, etwa dem jeweiligen Online-Marktplatz des Anbieters. Pohlmann rät außerdem zu einem kurzen Check: «Man sollte überprüfen, welche Informationen die App auslesen will.

Foto: dpa

Antwort schreiben