[Green Tech] MIT entwickelt Batteriesprit für Elektro-Auto-Tankstellen

7. Juni 2011 | by Fritz Effenberger

Wäre es nicht schön, wenn man weiter einfach zur Tankstelle fahren und in wenigen Minuten die maximale Reichweite seines Autos wieder herstellen könnte? Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat etwas in der Art entwickelt.

Zwei (säurefreie) Flüssigkeiten mit elektrischen Ladungsträgern werden positiv und negativ aufgeladen, im geladenen Zustand in Tanks gepumpt und mittels einer dünnen Trennmembran zum Abgeben ihrer elektrischen Ladung veranlasst. Die Tankbatterien sind deutlich leichter und billiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Zellen und können wahlweise am Stromnetz aufgeladen oder an der Tankstelle ausgepumpt und neu befüllt werden. Ab 2013 sollen Prototypen für den Einsatz in Strassenfahrzeugen zur Verfügung stehen. Die Forscher rechnen damit, dass mit dieser Technik Elektroautos bald genauso billig werden wie Benzin- oder Dieselfahrzeuge und damit den Durchbruch schaffen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben