[TechBusiness] Telefon-Riese Gigaset will kleine Büros erobern

5. Juni 2011 | by Denise Kohmann

[TechBusiness] Gigaset will kleine Büros erobern Der Telekommunikationsgerätehersteller Gigaset ändert seine Strategie und will künftig kleine Büros erobern. «Das ist ein komplett neuer Markt für uns», sagte Gigaset-Finanzvorstand Alexander Blum der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Für 2011 solle keine Dividende ausgeschüttet werden – «weil wir uns Siemens und den Arbeitnehmern gegenüber dazu verpflichtet haben und in neue Produkte investieren. Künftig werden wir eine ausschütten, wenn wir das Geld nicht für Firmenkäufe brauchen», sagte Blum.

Gigaset, das einst zu Siemens gehörte, baut vor allem Telefone für die Festnetztelefonie und war von der börsennotierten Beteiligungsgesellschaft Arques gekauft worden. Arques hatte sich auf die Übernahme maroder Unternehmen spezialisiert. Inzwischen habe Arques das Geschäftsmodell umgestellt, sagte Blum. Die Firma konzentriere sich nun komplett auf Gigaset und habe ihren Namen geändert.

«Die Gesellschaft ist so gut wie frei von Bankverbindlichkeiten», sagte Blum weiter. Ende Juni werde eine Wandelschuldverschreibung in Eigenkapital umgewandelt. Blum: «Dann bestehen nur noch 3,5 Millionen Euro Bankschulden. Ende Juni werden wir mehr als 20 Prozent Eigenkapital haben.»

hat/dapd

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben