[TabletFieber] AMD als Spätzünder auf dem Tabletmarkt

3. Juni 2011 | by Bianca Appelmann

Im März hatte MSi erste 10 Zoll Geräte für den amerikanischen Markt mit AMDs spezieller HD Plattform für Tablets angekündigt, jetzt kommen entsprechende Geräte langsam in den Handel. Das MSi WindPad 110W soll wie geplant vor allem durch seine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden unter Belastung als Win7 Tablet eine echte Konkurrenz sowohl zu Apples iPad als auch zu diversen Android Tablets darstellen, das MSi Android Tablet WindPad 100A wurde dagegen nocheinmal überarbeitet und wie das 110W mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel ausgerüstet.

Zur Erinnerung: Während das Win7-Tablet 110W  mit einer AMD Brazos Plattform mit C-50 Dual-Core-Prozessor (Taktung 1 Gig pro Kern) samt integrierter stromsparender (und dadurch ohne Lüfter auskommender)  Radeon™ HD 6250-Grafikeinheit und IPS-Panel und zwei Gig DDR3 RAM ausgestattet ist, bringt das WindPad 100A neben Android 3.0 (Honeycomb) einen leistungsfähigen NVIDIA Tegra 2 Chip mit Dual-Core ARM Cortex-A9 CPU und NVIDIA GeForce Ultra Low Power (ULP) Grafikprozessor mit. Auch beim Gewicht unterscheiden sich die Modelle. Unter 800 Gramm soll das 100A liegen,was allerdings noch nicht offiziell bestätigt ist, das 110W soll nicht mehr als 850 Gramm auf die Waage bringen.

Klingt alles nicht so schlecht, dennoch kann man sich kaum gegen den Gedanken wehren, dass AMD insgesamt ein wenig arg spät dran ist mit seinem Einstieg ins Tablet-Geschäft. Aber vielleicht erweist sich das Unternehmen auch als Igel im Rennen gegen all die Hasen. Denn AMD denkt mit seiner Z Serie, die eine Kombination aus Prozessor und Grafikeinheit auf einem Chip darstellen, bereits an die nächste Windows Generation. Wir bleiben weiterhin gespannt. Auch darauf, wann die Geräte bei uns zu haben sein werden.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben