[DesignFieber] Flexbook: Das Origami-Netbook ohne Zukunft

16. Mai 2011 | by Bianca Appelmann

So, jetzt brandet also die zweite Welle technischer Klapp-Geräte im Origamistil an unsere Küsten. Vor fünf, sechs Jahren waren es noch Handys, die mit interessanten bis verwirrenden Klappmechanismen ausgestattet wurden, jetzt sollen wohl Netbooks ein Makeover der faltbaren Art über sicher gehen lassen. Der taiwanesische Designer Hao-Chun Huang hat nun seine Entwürfe für das Flexbook vorgelegt. Je nach Art der Faltung eignet es sich für den Gebrauch als Spielkonsole, E-Reader, Tablet oder eben als kleiner Laptop.

Die flexible Striktur mit einem Hauptgelenk hat einen um 180 Grad schwenkbaren Touchsceen (Breitbildformat 21:9) und besitzt auch eine wasserdichte Tastatur. Mit diesem Design bewirbt sich Hao-Chun Huang für den Fujitsu Design Award 2011, an eine 1:1 Umsetzung ist indes selbst im Falle eines Sieges im Wettbewerb nicht gedacht.

Schon allein die Wahl der geeingneten Materialien vereitelt eine solche Umseztung im Moment noch, Faltbarkeit bei gleichzeitiger höchstmöglicher Stabilität stellt immer noch ein Problem dar. Ganz davon abgesehen kommt es Fujitsu auch gar nicht darauf an, vielmehr sollen alte Bauformen hinterfragt werden und so neu belebt werden.

[Likecool]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben