Asus will Netbooks wieder interessant machen

12. Mai 2011 | by Fritz Effenberger

Das Tablet-Fieber um iPad und Android drückt die Umsätze mit Netbooks immer weiter, sehr zum Leidwesen der taiwanischen Asustek, die mithin zu den „Vätern“ der Netbook-Kategorie gehören. Um das Segment wieder in den Sichtbereich der Konsumenten zu rücken, plant das Unternehmen zwei sehr unterschiedliche neue Modelle:

Einmal ein „Killer-Netbook“ mit ganz besonders tollen Features, und zum andern ein absolutes Billig-Netbook mit einem Verkaufspreis von 199 US-Dollar. Moment, das wären doch nur 140 Euro? Klingt gut. Zumindest berichtet das die IT-Gerüchte-Website Digitimes in Taipeh unter Berufung auf Quellen bei Herstellern von Notebookbauteilen. Das Bild zeigt ein konventionelles, bereits lieferbares Modell.

[Link]via[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben