[MobileFieber] Mobile Internet-Geräte überflügeln PC-Markt

11. Mai 2011 | by TechFieber.de

[MobileFieber] Mobile Internet-Geräte überflügeln PC-Markt

Der US-Umsatz mit Smartphones, Tablet-Computern und E-Reader ist erstmals größer als der gesamte traditionelle Computer-Markt, der aus klassischen Desktop-Rechnern, Laptops und Netbooks besteht. Obwohl sie teilweise niedrigere Preise haben als PCs werden die neuen Internet-Rechner den Herstellern in den nächsten Jahren höhere Profite bescheren, prognostiziert die Marktforschungsfirma Chetan Sharma Consulting.

Nicht allen neuen Kategorien prophezeien die Analysten jedoch solchen Erfolg wie Apples iPhone- und iPad-Geräten. Dafür fehlen attraktive Provider-Angebote, deren Datenpläne mit mehreren Geräten genutzt werden können, moniert Analyst Chetan Sharma. Mobile Datendienste werden in den USA im laufenden Jahr ein Volumen von 67 Milliarden Dollar erreichen, so die Studie.

Der weltweit größte Provider von Datendiensten ist der US-Konzern Verizon, gefolgt von Japans NTT Docomo und dem US-Provider AT&T. China Mobile ist auf den vierten Platz zurückgefallen. Sollte AT&Ts geplante Übernahme von T-Mobile USA kartellrechtlich genehmigt werden, wäre der US-Riese mit Abstand der größte Daten-Provider: Ein Fünftel des weltweiten Datenumsatzes wäre dann in der Hand zweier US-Betreiber, kalkuliert Sharma. Nur bei den immer populärer werdenden Tablet-Rechnern bleiben die Provider jedoch häufig außen vor: Über 80 Prozent der bisher verkauften Tablets in den USA greifen per WLAN auf das Internet zu.

Antwort schreiben