Sony Playstation Network erst Ende Mai wieder am Netz

10. Mai 2011 | by Fritz Effenberger

Das grosse Frühjahrsdebakel um Sonys Playstation Network und andere Onlineservices des japanischen Elektrokonzerns geht weiter: Nachdem verschiedene Hacker weitere Angriffe angekündigt oder eine Mitwirkung bestritten hatten, gab der Sony-Sprecher Shigenori Yoshida in Tokyo bekannt, dass der Netzwerk-Blackout bis zum 31. Mai andauern werde.

Nach wie vor ist nicht klar, wer hinter den Dateneinbrüchen in Sony-Server für das Playstation Network, den Musikdienst Qriocity und die angeschlossene Kreditkartenverwaltung steckt. Die internationale Hacker-Community Anonymous hat offiziell jede Beteiligung daran bestritten. Allerdings war von weiteren, der Szene nahestehenden „Computer-Security-Experten“ zu hören, dass eine dritte Angriffswelle vorbereitet werde. Ziel der modernen Robin Hoods ist es erklärtermassen, sämtliche erreichbaren Daten auf den Sony-Servern zu kopieren und zu veröffentlichen.

Jetzt ist Sony-Sprecher Shigenori Yoshida in Tokyo vor die Öffentlichkeit getreten, um einen neuen, wieder verschobenen Wiederveröffentlichungstermin zu nennen: Nicht vor dem 31.5. werde die Playstation wieder ein Network haben. Die Katastrophe nimmt also munter ihren Lauf.

Die seit dem 20. April anhaltende Verfinsterung des Gamerhimmels hat Analysten zufolge einen Verlustwert von rund einer Milliarde US-Dollar; keine rosigen Aussichten für den angeschlagenen Konzern. Allerdings sind einzelne Teile des verschundenen Sony-Netzes testweise erreichbar, wie die Messdaten der Webstatistiker bei Netcraft vom Sony Playstation Store zeigen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben