Webtraffic: Google führt, Facebook holt auf

9. Mai 2011 | by Fritz Effenberger

Das US-amerikanische Pew Research Center untersuchte die Nachrichten-Konsumgewohnheiten der US-Surfer anhand der Nutzerdaten von 25 grossen Newssites nach Statistiken von Nielsen Ratings, aus den ersten 9 Monaten des vergangenen Jahres. Wenig überraschen kamen 40 % der nachrichtenhungrigen Internetnutzer nicht direkt, sondern über Hyperlink zur Quelle der Neuigkeiten; davon macht allein Google 30 Prozentpunkte aus, ist also nach wie vor wichtigster Trafficlieferant für die Newsseiten. Allerdings holt Facebook langsam auf: Bei 5 von 25 untersuchten Webseiten ist das Soziele Netzwerk zweit- bzw drittwichtigster Surferzustrom. Auch interessant: Über 3/4, nämlich 77% der Nachrichtenleser kommen nur ein- oder zweimal mal im Monat vorbei, die „Power User“ mit mehreren Besuchen pro Woche oder pro Tag machen in der Regel nur einen einstelligen Prozentanteil aus.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben