Hintergrund: Warum Amazon Musikdownloads unter Einkaufspreis anbietet

4. Mai 2011 | by Fritz Effenberger

In der vergangenen Woche begann ‚Buchhandelsaurus Rex‘ Amazon mit dem Verkauf von aktuellen MP3-Songs zu Schlagerpreisen von 69 Cent pro Track. Jetzt erklärte Craig Pape Abteilungsleiter bei Amazon Music die Rahmenbedingungen. Die Musikfirmen, so führte er gegenüber der Presse aus, erhielten dieselben Zahlungen wie zuvor, obwohl mittlerweile in den USA bis zu 26 der 40 Chartshits für 69 US-Cent statt der mittlerweile üblichen 1 Dollar 29 zu haben sind. Der Verlust, das ist Craig Pape sicher, wird durch den „Halo-Effekt“ mehr als ausgeglichen. Kunden sollen demnach so begeistert vom 69-Cent-Dumping-Angebot, dass sie später gerne völlig überteuerte 1,29 für einen Download mit eingeschränkten Nutzungsrechten hinblättern werden. Ob das gutgeht?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben