PSN Daten-Leck: Offenbar keine Kreditkarteninfos geklaut

28. April 2011 | by Bianca Appelmann

Nach und nach klären sich offensichtlich die Umstände des Playstation Network Hacks auf, denn man weiß bei Sony mittlerweile, dass sich eine unbefugte Person zwischen dem 17. und dem 19. April widerrechtlich Zugang zu den Nutzerdaten verschaffen hat. Und Sony ist sich in der Zwischenzeit auch ziemlich sicher, dass die Kreditkarteninfos der PS-Network Nutzer dem Datendieb nicht zugänglich waren. Zum einen seien die Daten sowieso verschlüsselt, zum anderen wurde wohl der Sicherheitscode für Kreditkarten nachweislich nicht geknackt. Trotzdem rät Sony zur Wachsamkeit, außerdem ist es unumgänglich, dass die PSN Nutzer ihr Passwort ändern, sobald PSN wieder online geht. Aber das war sowieso schon jedem klar.

[slipperybrick, heise]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben