[Datenschutz] Chaos Computer Club vermutet Bewegungsprofile womöglich für Behörden gespeichert

26. April 2011 | by TechFieber.de

Datenschutz ccc chaos computer clubHört, hört: Datenschutzexperte Frank Rosengartdes Chaos Computer Clubs (CCC), hält es für möglich, dass der Computergigant Apple die Bewegungsprofile der iPhone- und iPad-Nutzer im Auftrag von Behörden speichert. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Dienstagausgabe) sagte Rosengart, der auch in der Jury für den BigBrotherAward der Datenschutzorganisation FoeBuD sitzt: «Vielleicht ist Apple ja von Behörden ‚gebeten‘ worden, diese Protokolldatei anzulegen.» Immerhin wüssten die Behörden schon sehr viel länger, dass die Geräte die Standorte der Nutzer speichern.

Möglicherweise versuche Apple aber auch mit den Daten, einen «Durchschnittsaufenthaltsort» der Nutzer zu ermitteln, um standortbezogene Werbung besser adressieren zu können, fügte der Experte hinzu. «Warum Apple diese Daten sammelt, kann am Ende aber sicher nur Apple selbst beantworten», betonte er.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. Herbert says:

    Da wird ja eh schon länger gerätselt, ob Daten gespeichert werden und wenn ja, ob sie das Gerät tatsächlich verlassen und an Apple übermittelt werden. Manche sagen, solange man das Gerät nicht einschickt zur Reparatur, können die Daten von Apple auch nicht ausgelesen werden. Im Endeffekt sind das alles nur Spekulationen. Wer Sicherheit will, sollte sich meiner Meinung nach ordentliche Smartphones und Laptops kaufen.

Antwort schreiben