Dragon Age: Origins – DRM verhindert legalen Spielgenuss

14. April 2011 | by Fritz Effenberger

Eine grössere Pleite hat sich Spielegigant Electronic Arts am vergangenen Wochenende erlaubt. Fans des Rollenspiels Dragon Age: Origins wurden von Freitag bis Montag vom internetverbundenen Digitalen Restriktions Management (DRM) des Games an ihrem Lieblingsfreizeitspass gehindert. Zahlreiche Gamer versuchten, mit Neuinstallation, System-Tweaks und Treiberupdates zum Erfolg zu gelangen, weil die Supportabteilung von EA eben drei Tage brauchte, um die Blamage zuzugeben: Es lag am DRM-Server. Man muss allerdings dazu sagen, dass dieses Problem nur die Nutzer der legalen, gekauften Version betraf. Wer dagegen eine gecrackte, illegale Ausgabe hat, bleibt von solchen Ärgernissen verschont. Und? Was lernen wir daraus?

[Link]

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben