Hannover Messe 2011 beflügelt Optimismus – auch wenn das vor Ort kaum zu spüren war

8. April 2011 | by TechFieber.de

Hannover Messe 2011 beflügelt Optimismus der Industrie - auch wenn gefühlt sehr wenig los war

Im Vergleich zur Mega-Techshow Cebit vor gut vier Wochen ging es diese Woche gefühlt doch sehr gemächlich zu auf dem Messgelände in Hannover bei der diese Woche veranstalteten Hannover Messe 2011. Im Pressezentrium herrschte die ersten drei Tage gähnende Leere. Und auch auf dem „Showfloor“, sprich den Messehalen, war von echter „Show“, sprich Publikums-Ansturm ebenfalls kaum die Rede. Aber dennoch: Die Veranstalter der Mega-Industrie-Messe sind überaus glücklich mit dem Verlauf der Leistungsschau.

Und noch wichtiger: Die Industrie sieht sich nach der Hannover Messe in ihren positiven Erwartungen an die Wirtschaftsentwicklung bestärkt. Jedes zweite Unternehmen plane nicht nur steigende Investitionen im In- und Ausland, sondern wolle auch neue Jobs schaffen, sagte der Chef des Ausstellerbeirats, Dietmar Harting, bei der Abschluss-Pressekonferenz am Freitag in Hannover. Rund 60 Prozent der Aussteller erwarteten laut einer Umfrage zunehmende Umsätze, fast zehn Prozent rechneten sogar mit einem starken Plus.

Der Konjunkturaufschwung ging dieses Jahr mit deutlich mehr Besuchern der weltgrößten Technologieschau einher. Kurz vor Messeschluss am Freitagabend zeichne sich für die fünf Messetage eine Besucherzahl von deutlich mehr als 230.000 ab, sagte Messe-Chef Wolfram von Fritsch. Das seien zwölf bis 15 Prozent mehr als 2009, als die Hannover Messe ein vergleichbares Programm anbot. In den geraden Jahren startet die Messe mit einem kleineren Angebot.

Insbesondere die Zahl der aus dem Ausland angereisten Gäste sei gestiegen, hob von Fritsch hervor. Etwa 60.000 Besucher und damit ein Drittel mehr als 2009 kamen aus dem Ausland. Der Messe-Chef misst ihnen große Bedeutung zu, da bei langen Anreisewegen die Wahrscheinlichkeit für konkrete Verträge und Abschlüsse höher sei. In den mehr als 60 Foren seien so viele Interessenten gezählt worden wie nie zuvor. Damit habe sich die Messe als bedeutende Plattform für den Wissensaustausch von Unternehmern, Ingenieuren, Erfindern und Wissenschaftlern erwiesen.

„Die Industrie hat in Hannover eine Extraportion Kraft getankt“, sagte von Fritsch. Die Hannover Messe 2011 sei die erfolgreichste seit zehn Jahren. Mehr als hundert Aussteller hätten sich bereits für das nächste und zum Teil auch schon für das übernächste Jahr angemeldet.

Bei der weltgrößten Industrieschau hatten seit Montag mehr als 6500 Unternehmen aus 65 Ländern ihre Produkte und Neuheiten gezeigt. Wichtige Themen war angesichts der Atomkatastrophe in Japan Energie, Energieffizienz und der Ausbau der erneuerbaren Energien. Auch aus Japan waren 50 Aussteller nach Hannover gekommen.

Antwort schreiben