Sony schliesst Spielestudios, entlässt über 200 Entwickler

4. April 2011 | by Fritz Effenberger

Spionage-MMO The Agency

Das können sie also auch nicht. In der letzten florierenden Medienbranche (Interactive/Games) macht der ehemals führende japanische Elektromischkonzern hektische Sparanstrengungen und schliesst US-Entwicklerstudios in Denver, Seattle und Tucson.

Besonders hart trifft es das Spionage-MMO „The Agency“. Es war seit 4 Jahren in Arbeit und wird wohl nie das Licht des Gamer-Bildschirms erblicken. Statt dessen will man sich auf Neuauflagen von Planetside und Everquest konzentrieren. Beides zu ihrer Zeit keine schlechten Online-Games, aber heute von einer weit härteren Konkurrenzsituation umgeben.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben