Android wird de-fragmentiert

31. März 2011 | by Fritz Effenberger

Nicht wie bei Festplatten zu antiken Betriebssystemzeiten, sondern im Sinn einer einheitlicheren Codebasis setzt Google mittlerweile engere Grenzen für Veränderungen am schnellwachsenden Mobil-OS durch Gerätehersteller und Mobilfunkanbieter. Das soll etwa verhindern, dass Android zu einem ganzen Bündel unterschiedlicher und inkompatibler Softwareplattformen wird, oder dass durch ungeeigneten Versionen auf zu früh ausgelieferter Hardware beim Verbraucher ein schlechtes Bild des Linux-Derivats entsteht. Auch gegenüber dem Social-Network-Riesen Facebook setzte sich Google Berichten zufolge durch; dort wird tatsächlich seit geraumer Zeit an einem ganz eigenen Android-Dialekt geschraubt, was aber nicht im Sinne des Erfinders ist.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben