Kontron will in 2011 gut 30 Prozent mehr Mini-Computer verkaufen

30. März 2011 | by TechFieber.de

 Winzcomputer-Boom: Kontron will in 2011 30 Prozent mehr Mini-PCs verkaufen

Der Minicomputer-Hersteller Kontron ist gut ins neue Jahr gestartet und hat sein Umsatzziel für das Gesamtjahr leicht angehoben. Im ersten Quartal erwarte das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf mehr als 120 Millionen Euro, teilte Kontron am Mittwoch mit. Im Gesamtjahr sollen Erlöse von bis zu 550 Millionen Euro erzielt werden. Zuvor hatte die im TecDax notierte Gesellschaft das Jahresziel mit mehr als 540 Millionen Euro angegeben. Kontron hat sich eine EBIT-Marge von acht bis neun Prozent vorgenommen.


Kontron beliefert OEMs, Systemintegratoren und Anwendungsanbieter in den verschiedensten Marktsegmenten: Daten- und Telekommunikation, Automatisierung, Mobile Computing, Medizintechnik, Aerospace, Mess- und Regeltechnik sowie Militärtechnik. Kontron entwickelt, produziert und vertreibt weltweit.

Die Kontron AG mit ihrem Hauptstandort in Eching bei München. Zur Kontron-Gruppe gehören u.a. die Kontron Embedded Computers GmbH (Eching, Roding und Augsburg), die Kontron Embedded Modules GmbH (Deggendorf), und die Kontron Modular Computers GmbH (Kaufbeuren). Weitere Standorte befinden sich in Minneapolis, San Diego, Fremont, Montreal, Toulon, Luterbach, Bangalore, Penang, Taipei, Moskau und Peking. Der globale Verkauf der Produkte wird zudem durch zahlreiche Vertriebsniederlassungen in über 20 Ländern unterstützt.

Antwort schreiben