eBook-Verkäufe verdoppelt, Papierbücher fallen zurück

21. März 2011 | by Fritz Effenberger

In den USA ist der Januar 11 zum Fanal für Verlage geworden: Mit eBooks wurde um 115,8 % mehr Umsatz erzielt als im Januar 10, aber Bücher in der älteren Tote-Bäume-Technik erzielten zweistellige Prozentbeträge weniger. Knapp 70 Millionen US-Dollar gaben US-Amerikaner im fraglichen Monat für eBooks aus, mehr als für irgendeine der Papiersparten. In Deutschland ist der Siegeszug der elektronischen Bücher durch die andere Struktur des Büchermarktes noch etwas verzögert, dürfte aber spätestens nächstes Jahr beginnen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben