Sony lässt deutschen PS3-Hacker verhaften, alle Daten gehen online

25. Februar 2011 | by Fritz Effenberger

Wie schon im Fall von „Geohot“ George Hotz geht Sony mit aller verfügbarer Härte gegen Heimbastler und Hacker vor. So tauchte die deutsche Polizei in der Wohnung des deutschen Linux-Experten „Graf Chokolo“ a.k.a Alexander Egorenkov auf und beschlagnahmte seine PS3, Datenträger sowie Passwörter zu Online-Accounts. Unter welcher Anklage er steht oder mit welchem Grund eine solche richterliche Anordnung der Hausdurchsuchung ausgestellt wurde, ist noch nicht bekannt, nur eine Strafandrohung eines Hamburger Gerichts über eine Million Euro. Allerdings reagierte der so massiv Bedrängte souverän, indem er seine gesamten Erkenntnisse in Form einer „PS3 Linux And Hypervisor Reverse Engineering Bibel“ im Internet verteilte, so dass diese auf den bereits einschlägigen Downloadquellen zu haben sind. Vielleicht sollte Sony jetzt etwas vorsichtiger agieren, schliesslich sind gerade in der jüngsten Vergangenheit ganze Regierungen von Internetaktivisten gestürzt worden. Und diese Regierungen hatten nicht nur Hausdurchsuchungsanordnungen, sondern gleich Panzer und Helikopter – die Ergebnisse sind bekannt.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Kommentare (5)

  1. Mark Schneider says:

    Es ist unglaublich, was sich dieser Konzern leistet, nur weil sie selbst ein Geschäftsmodell für die PS3 besitzen, was einzig und allein darauf basiert, dass die Software der Konsole sicher verschlüsselt und nicht kopierbar ist. Klar- es ist bekannt, dass Sony bei jeder verkauften Konsole draufzahlt, damit möglichst viele Leute die Konsole kaufen, mit dem langfristigen Ziel an den Spielen zu verdienen.
    Und jetzt kommen da paar schlaue Jungs her und machen dem Großkonzern das Geschäft kaputt.
    Letztlich aber ist m.E. Sonys Fehler. Die Business/Sales people dort hätten nicht so naiv sein dürfen und glauben, dass bei zig Millionen verkauften Exemplaren nicht auch ein paar Leute dabei sind, die in der Lage sind, die Sicherheitssysteme zu umgehen. Besser wäre es gewesen, Sie hätten die Konsole für 499 EUR mit Gewinn verkauft und Rabatt-Coupons für die Spiele beigegeben. Jetzt aber ist das Kind in den Brunnen gefallen und ein Millionengeschäft scheint zu bröckeln.
    Und das übelste ist, dass der „arme Millionenkonzern“ jetzt versucht über den Rechtsweg sein Geschäftsmodell zu retten. Liebe Verkaufsspezialisten bei Sony: Hacking und Raubkopien hat es immer gegeben – und je strikter dagegen vorgegangen wird, desto extensiver wird es betrieben. Jeder Mensch hat seine Freiheit- und wenn diese zu sehr von Machthungrigen Instanzen eingeschränkt wird, dann passiert Sony dasselbe was Mubarak in Ägypten passiert ist!

  2. Patrick says:

    da haste verdammt recht
    Je schlimmer sony gegen Hacker hervor geht desto schlimmer werden die Gedanken von den Hackern.
    Ich meine Sony verlangt von Graf Chokolo 750,000€ WEGEN EINER SPIELKONSOLE .!!!
    Jeder sollte die FReiheit haben seine ps3 zu hacken.
    ich meine das ist kompletter schwachsinn was sie da aufführen .
    bei der XBOX sieht microsoft nicht zu sie klagen auch jegliche hacker nicht an sonder bekämpfen sie mit UPDATES usw..
    aber sony hingegen muss ja mit Anwälten und Gerichtsverfahren herkommen um zu drohen das nicht mehr zu machen.
    JEDER SOLLTE MIT SEINER PS3 TUN UND LASSEN WAS ER MÖCHTE.
    MAN IMMERHIN DAFÜR BEZAHLT UND ES GEHÖRT DANN AUCH DIR.

  3. Shenmue says:

    ich hoffe sony ruiniert deren leben (geohot holtz, chocola) wegen diesen idioten kommen dauernt software updates wegen sicherheit usw. ich kack auf jailbreak, ich brauch den dreck nicht, das einzige was mich stresst ist dass sony die linux funktion entfernt hat. ich weiß dass spiele teuer sind, aber wozu gibt es gameshops, arcaden media points ? ich habe bereit 30 spiele alle für schäppchen preis gekauft, unter anderem MGS4 resident evil 5, yakuza 3, COD black ops, ich hoffe sony gewinnt den prozess gegen diesen spaßten geohot holtz. die ps3 holt gut auf, trotz dass sie teurer ist als die rod box. ps3 ist von den aktuellen konsolen die technisch stärkste konsole und auch die beste!!

  4. Andreas says:

    Shenmue, du hast das wohl Falsch verstanden.

    Sony hat damit geworben, dass man auf der PS3 AUCH Linux booten kann (um die übermäßige Rechenleistung für andere Tasks zu verwenden), was auch per Google oder Youtube anschaulich gemacht wird. Durch diesen Akt hat Sony die Linux-Leute zufrieden gestellt, auf der Konsole lief Homebrew Software und keiner, außer den Raubkopierern, wollte die PS3 „hacken“.
    Jetzt hat Sony entgegen ihres eigenen Verkaufsarguments die Möglichkeit auf Linux (parallel zur Konsole/PSN) entfernt und die Linux-„Hacker“ versuchen natürlich wieder ihr Linux auf die PS3 zu bekommen.

    Wenn Sony Prozesse dieser Art gewinnt, dann frage ich mich doch echt, wo der gesunde Rechtsverstand und der Konsumentenschutz bleibt. Für mich wäre Linux fast ein Kaufsargument für die PS3 gewesen – ich hätte mir jetzt ziemlich in den Hintern gebissen.
    Zu sagen, dass Sony gewinnen soll, damit eine Ruhe ist, ist einfach nur naiv, weil es immer jemanden geben wird, der das gleiche versucht – auch ohne Raubkopien im Hintekopf.

    Die Softwareupdates kommen übrigens eher weil die Programmierer nicht fähig sind in 0 Zeit fehlerfreie Software zu verfassen und/oder das Marketing kleine Fixes schnell „raushauen“ will. Das ganze ist auch nicht wirklich PS3-/Sony-behaftet, vgl. Linux (Security Fixes), Windows7 (inkl. Treiberupdates), diverse Spiele, diverse Programme.

  5. Jasmin-Melody-Refosco says:

    Daaaasss ist Voooooooooolll Scheißeee Leeeeeute!!! NUR WEGEN SO EIN HACKER DÜÜÜÜRFEN WIR NICHT MEHR UNSERE LIEBLINGSPIELE SPIELENNNNN!!!

Antwort schreiben