Microsoft-Nokia-Deal kostete Milliarden

14. Februar 2011 | by Fritz Effenberger

Am Vorabend des heute beginnenden Mobile World Congress in Barcelona liess Nokias neuer CEO (und Ex-Microsoft-Mann) Stephen Elop (pic) ein paar Andeutungen über den Deal der beiden IT-Giganten fallen. Zu Gerüchten, Microsoft habe bestimmt einen zweistelligen Millionenbetrag in die Waagschale geworfen, antwortete er, die Summe hätte sich eher im Milliarden- als Millionenbereich bewegt. Und dass Microsoft einfach mehr geboten hätte als Google. Ach, so ist das. Danke für die Klarstellung, Mister Elop.

[Link] [Photo: via Flickr/cc by luca.sartoni]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Comment (1)

  1. blackstrom86 says:

    Ich frag mich auch was diese Partnerschaft bringen soll. Weder Microsoft noch Nokia sind im Smartphone-Markt führend und rennen Apple und Android hinterher. Microsoft stellt jetzt ja den Zune ein, das ist ja auch schon ein Eingeständnis, daß man den Wettbewerb mit dem Apple iPod verloren hat.

Antwort schreiben