Google Chrome demnächst ohne MPEG-4

12. Januar 2011 | by Fritz Effenberger

Das ist was Grösseres: Google hat angekündigt, den Chrome Browser vollständig auf HTML-5-Videos zu polen. Das ist vor allem durch die breite Unterstützung der freien Entwicklercommunity möglich geworden. Und weil man so furchtbar auf offene Codecs steht, will man dafür die Unterstützung von MPEG-4 (H.264) einstellen. Wie? Der wichtigste Video-Codec soll nicht mehr im innovativen Chrome laufen? Im Ernst? Ja, und es ist eine tolle, mutige Entscheidung, weil H.264 ein dickes Bündel von Patenten ist, das einer ganzen Reihe von Firmen (darunter Apple) gehört, die nach Lust und Laune beschliessen können, was ich mit diesem Video machen darf und was nicht. Also weg mit dem proprietären Kram und her mit Opensource-Formaten wie WebM (VP8) und Ogg Theora! Und danke an Google.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben