Zahnarzt-Besuch: Kopfhörer blendet Sirren des Bohrers aus

10. Januar 2011 | by Silvia Kling

Antischall: Kopfhörer schaltet Sirren des Zahnarztbohrers ausAngst vorm Zahnarzt? Vor dem schrecklichen Sirren des Bohrers, der unaufhaltsam zur Tat schreitet? Nun, noble Zahnarztpraxen versuchen ihren Kunden das Unwohlsein mit Movie-Screen und Kopfhörern zu vertreiben.

Doch wer auch davon nicht ausreichend vom Klang des Bohrers abgelenkt wird, der kann aufatmen: Britische Wissenschaftler haben einen Kopfhörer entwickelt, der das durchdringende Geräusch des Bohrers einfach ausblendet.

Die Patienten können trotz Kopfhörer aber weiter hören, was der Zahnarzt sagt, berichten Wissenschaftler mehrerer Londoner Universitäten. Lediglich der hohe, im Wortsinn bohrende Klang werde herausgefiltert.

Das Prinzip ist unter dem Namen Antischall bekannt: Ein Mikrofon nimmt die Außengeräusche auf, eine Elektronik erzeugt eine möglichst genau entgegengesetzte Schallwelle. Beide gemeinsam sollen sich nach dem physikalischen Prinzip der Interferenz auslöschen. Die Patienten sollen während der Behandlung ihre eigene Musik hören können.

Die Entwickler suchen nun nach einem Partner aus der Wirtschaft zur Weiterentwicklung und Vermarktung. Für den Einsatz in Flugzeugen oder lauten Umgebungen gibt es bereits kommerzielle Produkte.

(tf/sk/dpa) [Photo: dpa]

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Kopfhörer“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Comment (1)

  1. Dennis says:

    Kann dies nur bestätigen ,als mir die weisheitszähne gezogen wurden ,durfte ich handy mitnhemen um musik zu hören , natürlich darf, dass abspielgeräat auch nicht zu laut eingestellt sein ,weill man auch noch anweisungen vom arzt bekommt es ist einfach nur ein wenig ablenkung

Antwort schreiben