Wikileaks in den USA wieder online

21. Dezember 2010 | by Fritz Effenberger

Das Katz-und-Maus-Spiel um die peinlichen Enthüllungen aus der US-amerikanischen Diplomatie auf Wikileaks geht weiter. Nachdem aus Kreisen der US-Regierung Druck auf Webhoster wie Amazon ausgeübt und damit Wikileaks von US-amerikanischen Webservern verdrängt worden war, gibt es mittlerweile wieder eine Wikileaks.org-Präsenz auf Servern von Silicon Valley Web Hosting. Allerding sind dort keine Peinlichkeiten zu finden; statt dessen finden sich dort Links auf ein Archiv auf einem russischen Wikileaks-Mirror.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben