Analysten prophezeien schweres 2011 für Microsoft

14. Dezember 2010 | by Fritz Effenberger

Die Goldman Sachs Technology Analystin Sarah Friar sieht Probleme auf den Softwaregiganten Microsoft zurollen: „Eine Antwort auf die Herausforderung durch die Tablets steht noch aus, und Windows Phone 7 hat unsere Einschätzung nicht verändert, wonach Microsofts Marktanteil bei den Mobile-Betriebssystemen weiter im einstelligen Prozentbereich bleiben wird. Für eine Belebung des Aktienkurses wären eine höhere Dividende, eine Verbraucher-orientiertere Produktstrategie und eine Konzentration auf Cloud Computing nötig“. Entsprechend stufte Goldman Sachs den Windows-Konzern von „buy“ auf „neutral“ zurück. Nähert sich die grosse Zeit Microsofts ihrem Ende?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben