[Smartphones] Android-Anwender saugen die meisten Daten aus dem mobilen Web

9. Dezember 2010 | by Alex Reiger

smartphone htc gracia android

Benutzer von Smartphones mit dem Betriebssystem Android verbrauchen weitaus mehr Daten als die anderer Handytypen. Sowohl die Dauer der Datenverbindungen als auch das übertragene Datenvolumen liegen höher als bei Nutzern von Apples iPhone und anderen Smartphones, ermittelte das britische Netzwerkunternehmen Arieso.

Benutzer des Android-Modells Samsung Galaxy bespielsweise schicken 126 Prozent mehr Daten per Upload in das Netz als Kunden mit Iphone 3. Käufer des neueren Apple Modells Iphone 4 sind zwar datenhungriger als die der Vorgängervariante, jedoch genügsamer als Android-Fans. Ein wesentlicher Grund dürfte in den leistungsfähigeren Kameras vieler Android-Handys und den integrierten Videofunktionen liegen, vermutet Arieso. Telefoniert wird hingegen mit allen Smartphone-Modellen etwa gleich viel: Die Zahl der Gesprächsminuten sei bei allen Smartphone-Modellen im Durchschnitt fast identisch und habe sich im Vergleich zu älteren Handys kaum verändert.

tf/mei/dapd

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Handy & Mobilfunk“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben