[MobileFieber] 3D erobert die Handy-Welt – aktuelle Smartphones laut Analysten bereits leistungsfähig genug

nintendo 3DS 3d gaming konsole

Smartphones sind für Entwicklern von 3D-Technologien und auch für die Anbieter von entsprechenden Inhalten die aussichtsreichsten Märkte. Auf über 60 Millionen 3D-fähige Mobilgeräte pro Jahr wird sich bis 2014 der Verkauf steigern, prognostiziert die Marktforschungsfirma Instat. Schon in zwei Jahren repräsentieren Smartphones fast die Hälfte aller 3D-fähigen Geräte.

Weiterentwicklungen der Bildschirmtechnik verbessern das 3D-Erlebnis auf kleinen Displays und sollen so auf Mobilgeräten wie Smartphones und Gameboys Einzug halten. Während bei Fernsehern und Computer-Monitoren in der Regel noch eine 3D-Brille zum Betrachten notwendig ist, können Handheld-Rechner mit brillenlosen 3D-Displays, sogenannten autostereskopen Bildschirmen, arbeiten.

Viele der heutigen Smartphones sind bereits mit der nötigen Chip-Technologie ausgestattet, um grafische Daten für dreidimensionale Bilder aufzubereiten, konstatiert Instat-Analystin Stephanie Ethier. Im Vergleich zu Großbildschirmen seien zudem Abstand und Betrachtungswinkel einfach zu verändern, um eine optimale Darstellung zu erreichen.

tf/mei/dapd

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Mobile“ bei TechFieber

One Response

  1. pedjo 16. Dezember 2010

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.