Google gewinnt Schlacht um das Büro in den Wolken

2. Dezember 2010 | by Fritz Effenberger

Eine wichtige Entscheidung: Die U.S. General Services Administration (GSA) mit etwa 17.000 Mitarbeitern wechselt zum Cloud-Service Google Apps. Email, Dokumente, Intranetseiten, Kalender. Man rechnet mit Einsparung bei 50 %. Warum ist das so zentral? Weil die Grundlage dafür ansonsten von IBM (Lotus) oder Microsoft gestellt worden wäre. Vor allem für letztere dürfte sich die GSA-Entscheidung wie eine bittere Niederlage anfühlen, schliesslich tat der Redmonder Software-Konzern sein Möglichstes, um genau dieses Vordringen des Weissen Riesen in das lukrative Geschäft mit der Regierung zu verhindern.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Comment (1)

  1. Harald Schmidt says:

    …. tja, vielleicht werden jetzt auch die deutschen Mittelständler wach.
    Problem:
    – der IT-Leiter und die IT-Mitarbeiter wollen es nicht (Angst vor Arbeitsplatz- oder Machtverlust)
    – die aktuellen Berater und Verkäufer wollen es nicht empfehlen, sondern lieber Ihre Produkte weiter verkaufen
    Also braucht der Mittelständler viel Mut und neue Berater, die auf Cloud spezialisiert sind. Wie z.B. http://www.ektosym.com

Antwort schreiben