[TechPraxis] Muckt der Blu-ray-Player, kann ein Firmware-Update helfen

23. November 2010 | by Denise Kohmann

[TechPraxis] Muckt der Blu-ray-Player, kann ein Firmware-Update helfen

Streikt der Blu-ray-Player beim Abspielen eines Films, kann ein Firmware-Update helfen. Oft sei ein aktualisierter Kopierschutz Ursache des Problems, erklärt die Zeitschrift «Chip HD-Welt».

Damit der Player den Kopierschutz entschlüsseln kann, muss die Software des Geräts (Firmware) auf dem aktuellen Stand sein. Bei Playern mit WLAN oder LAN-Netzwerkanschluss funktioniert das Update meist direkt über das Internet.

Sonst muss die neue Fimware oft erst am PC von der Webseite des Herstellers heruntergeladen und auf einem USB-Stick gespeichert werden. Der Stick wird dann zur Installation der Firmware an den Player angeschlossen.

Setzt die Wiedergabe immer wieder aus oder bricht nach dem Start ab, kann dies an lockeren Kabeln liegen. Man sollte deshalb die Verbindung der HDMI-Kabel prüfen sowie alle verkabelten Geräte aus- und wieder einschalten, rät die Zeitschrift. Hängt zwischen Fernseher und Player noch ein AV-Receiver, kann es auch helfen, diesen auszusparen und das Abspielgerät direkt mit dem TV zu verbinden.

Wenn alles nichts hilft, ist es auch möglich, dass die Blu-ray-Disc einen Produktionsfehler hat und nicht ausreichend getestet wurde. In diesem Fall sollten Verbraucher die Disc umtauschen.


>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Gadgets“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben