[MobileFieber] Billiger quasseln: United-Internet-Tochter 1&1 startet Mobilfunk-Discounter Freephone

22. November 2010 | by Alex Reiger

United-Internet-Tochter 1&1 startet Mobilfunk-Discounter Die United-Internet-Tochter 1&1 greift mit einem eigenen Mobilfunkdiscounter den Handy-Markt an. Wie die «Welt» aus Berlin heute morgen berichtet, will das Unternehmen heute im Laufe des Tages seine Pläne konkretisieren. Die neue Marke solle Freephone heißen. Bislang hatte 1&1 vor allem als Beigabe zu DSL-Anschlüssen Handykarten ausgegeben. Seit Juni bietet das Unternehmen außerdem eine Flatrate in alle Netze an. Insgesamt zählt United Internet bereits 1,3 Millionen Handykunden.

Mit dem neuen Angebot, das künftig allen 25 Millionen Web.de- und GMX-Nutzern ohne Grundgebühr angeboten wird, können alle Mobiltelefonierer von United Internet laut Zeitung untereinander kostenlose Gespräche führen. Handygespräche zu Mobilfunknutzern ohne United-Internet-Vertrag sollen 9,9 Cent die Minute kosten. Wer bei Web.de oder GMX einen kostenpflichtigen Premium-Account hat, kann außerdem ohne Mehrkosten mit Freephone mobil das Internet nutzen.

1&1 nutzt das Netz des Mobilfunkanbieters Vodafone, der inzwischen die Telekom als Marktführer in Deutschland bei der Zahl der Nutzer überholt hat.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Mobile & Handy“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. Bert says:

    Ich weiss nicht, ob der der Mobilfunkbereich noch bringt, sind die Margen da nicht mittlerweile so gering?

    Aber gut, DSL kostet ja auch nicht mehr das was es mal gekostet hat, daher wird sich 1&1 vielleicht einfach einen zusätzlichen Markt suchen.

Antwort schreiben