[Update] [Video] Minox PX3D: 3D-Knipse wie aus Outer Space – ganz ohne Spezial-Brille

10. November 2010 | by Silvia Kling

Minox PX3D: 3D-Knipse wie aus Outer Space – ganz ohne Spezial-Brille

Der Foto-Spezialist Minox eröffnet mit der neuen PX3D ein völlig neues dreidimensionales Bilderlebnis: Der Prototyp verfügt über gleich vier Objektive, womit die Kompakt-Cam vier Einzelbilder aufnimmt, die dann per Software zu einer Videosequenz zusammengestückelt werden. Am Computerbildschirm betrachtet, entsteht durch eine leichte Auf- und Abbewegung der räumliche Eindruck.

Die digitale 3D-Kamera, die laut Hersteller als „zukunftsorientiertes 3D-Kamerakonzept in der Fotografie“ durchgeht, macht aber auch ganz konventionelle 2D-Bilder. Die Minox PX3D ist auf alle Fälle ein echter Hingucker mit ihrem reduzierten, puristischen und vollkommen neuartigen Design.

Die 3D-Knipse, die ganz ohne Spezial-Brille auskommt, soll Mitte nächsten Jahres in den Handel kommen – wohlgemerkt bei „entsprechendem Bedarf des Marktes“, so der deutsche Traditionshersteller aus Wetzlar.

Das Konzept der Minox PX3D ist das Ergebnis einer engen und intensiven Kooperation zwischen Minox als Entwickler der Kamera und dem Unternehmen 3D-Competence, das bei der Entwicklung der speziellen Software das Know-How aus dem Automobil-Sektor auf die Bildtechnologie transferiert hat.

Der Preis der Minox PX3D soll voraussichtlich bei 500 Euro liegen.

Minox PX3D: 3D-Knipse wie aus Outer Space – ganz ohne Spezial-Brille

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Kommentare (2)

  1. Ulf says:

    Ich bin gespannt auf diese Technologie.
    Wichtig wäre vor allem, dass sich alle Hersteller auf eine einheitliche Technologie eignen.
    Sonst wird sich 3D kaum durchsetzen.
    Ulf

  2. Reiner says:

    3D ist die Zukunft, ich frage mich warum nicht noch mehr Hersteller schon entsprechende Kameras rausgebracht haben.
    Reiner

Antwort schreiben