[Medien] Reichweitenmessung: Springer-Verlag will neue Messung von Leserzahlen durchsetzen

9. November 2010 | by TechFieber.de

 Springer-Verlag will neue Messung von Leserzahlen durchsetzen Das Medienhaus Axel Springer strebt ein neues Verfahren zur Messung von Leserzahlen in der multimedialen Welt an. «Uns interessiert nicht mehr die einzelne Zeitungsauflage oder die Reichweite einer Web-Site.

Uns interessiert die multimediale Reichweite einer Marke und ihrer Inhalte auf allen Plattformen. So muss man Journalismus heute betrachten», sagte der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG, Mathias Döpfner, dem «Handelsblatt» (Montag). Der Verlag sei darüber im Gespräch mit der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern), der Organisation, die die Reichweiten von Medien misst und die Höhe der Auflagen prüft.

Es sei «eine extrem wichtige Entwicklung», dass in den USA künftig für die Werbekunden einheitliche Reichweiten für Onlinemedien und gedruckte Zeitungen ausgewiesen würden, sagte Döpfner. «Ich bin sicher, dass wir bald zu einer guten Lösung kommen, denn auch die Werbekunden sind an einer multimedialen Reichweite interessiert.»

Axel Springer strebt an, in sieben Jahren die Hälfte der Umsätze im digitalen Bereich zu erwirtschaften. Über Auflagenzahlen und Reichweiten werden die Preise für Anzeigen festgelegt.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TechBusiness“ und „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Antwort schreiben