Sicherheit: Briten fordern US-Regierung auf, Webseiten von Extremisten zu sperren

29. Oktober 2010 | by Denise Kohmann

Sicherheit: Briten fordern US-Regierung auf, Webseiten von Extremisten zu sperren

Großbritannien hat die US-Regierung dazu aufgerufen, radikale islamistische Internetseiten zu sperren. «Diese Websites stiften die Menschen zu kaltblütigen Morden an und sind eine Gefahr für das Gemeinwohl», sagte die britische Sicherheitsministerin Pauline Neville-Jones bei einem Besuch in Washington.

Viele dieser Websites, die Menschen zur Ausführung von Terroranschlägen bewegen könnten, würden in den USA betrieben. In Großbritannien würden derartige Internetangebote aus dem Netz genommen.

Neville-Jones räumte nach Angaben des US-Magazins «National Journal» ein, dass diese Websites nach Meinung vieler Menschen vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt seien. Aber wenn es um Aufrufe zum Mord gehe, sagte sie, dann müsse man handeln. Die Regierungen beider Länder arbeiteten vor diesem Hintergrund an einer umfassenden Vereinbarung zur Internet-Sicherheit.

[Photo: cobblucas/cc via FlickR]

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben