[TechPraxis] Dem Computer-Monitor die richtigen Farben beibringen

28. Oktober 2010 | by TechFieber.de

 [TechPraxis] Dem Monitor die richtigen Farben beibringen

Die Farben digitaler Bilder sind eindeutig definiert. Dennoch wirken sie auf dem Bildschirm oft verfremdet. Damit unterschiedliche Geräte wie Monitor oder Drucker die Farben annähernd gleich darstellen, gibt es Software für das sogenannte Farbmanagement.

Diese Programme nutzen zum einen spezielle Geräteprofile, zum anderen Farbmodelle wie RGB für Monitore oder CMYK für Drucker. Für eine optimale Einstellung der Farbwiedergabe des Monitors ist eine sogenannte Kalibrierung erforderlich. Profis verwenden dazu ein Farbmessgerät zusammen mit Referenzfarben und einer Software für die Anpassung der Monitorfarben.

Nutzer von Windows 7 können auch mit Bordmitteln des Betriebssystems eine einfache Kalibrierung vornehmen. In der Systemsteuerung wählt man dafür den Punkt «Darstellung und Anpassung», geht dann auf «Anzeige» und schließlich auf «Farbe kalibrieren». Ein Assistent führt dann durch die Kalibrierung. Dabei wird unter anderem der Gamma-Wert des Monitors eingestellt, der Helligkeitswerte von Grau, Rot, Grün und Blau erfasst. Das Werkzeug arbeitet zwar nicht so genau wie eine Kalibrierung mit einem speziellen Messgerät, passt aber die Darstellung von Farben auf dem Monitor so an, dass das Bearbeiten von Fotos auf dem Bildschirm nicht zu falschen Ergebnissen führt.

Foto: Asus Gaming-Monitor

Antwort schreiben